Homöopathie für einen gesunden Start ins Leben

Kinder sind zarte Wesen, die entsprechend eine sanfte Behandlung brauchen.

Die Homöopathie wirkt erfahrungsgemäß harmonisierend und kann zur Linderung der verschiedensten Beschwerden in der Schwangerschaft beitragen. Andauernde Übelkeit, hormonell bedingte Stimmungsschwankungen, Sodbrennen und Verdauungsbeschwerden oder Schlafprobleme sind häufige Anliegen, mit denen sich werdende Mütter an mich, als homöopathisch praktizierende Heilpraktikerin wenden. Auch in den ersten Lebensmonaten des Kindes kommt die Homöopathie als sanfte Medizin häufig zum Einsatz. 

Gerade für Beschwerden  wie

  • Schlaf- oder Trinkstörungen
  • Dreimonatskoliken
  • Neurodermitis
  • Probleme bei der Zahnung
  • Wiederkehrende Ohrenentzündungen
  • Infektanfälligkeit, Husten, Schnupfen, Halsentzündungen
  • Schlafprobleme
  • Bettnässen
  • Hautkrankheiten
  • Wachstums- und Entwicklungsstörungen
  • Kopfschmerzen bei Schulkindern
  • Kuhmilchallergie und andere Allergien
  • Gleichzeitig – und das ist das Besondere an der Klassischen Homöopathie – hat das Heilmittel einen günstigen Einfluss auf 
  • Konzentrationsstörungen/Schulangst
  • aggressives Verhalten
  • Wutanfälle
  • Ängste/Unsicherheit/Versagensängste
  • Verhaltensauffälligkeiten (ADS/ADHS)

Das Fundament für eine stabile Gesundheit wird im Kindesalter gelegt.